1. German Comic Con, 05.12.2015.

Guten Morgen ihr Lieben!

Wie einige von euch sicherlich mitbekommen haben, fand vergangenes Wochenende die erste Comic Con Deutschlands in Dortmund statt. Genauer gesagt, in den Westfallenhallen  Halle 3B, 4 und 7 in Dortmund. An und für sich eine sehr gut gewählte Location und recht gut organisiert. Allerdings empfand ich den Monat schlecht gewählt. Ich war um ca. 9.30 dort und musste knapp eine Stunde in der Kälte warten, bevor wirklich alle in die Hallen gelassen wurden; ich weiß nicht, genau wo es da gehapert hat. Hier hätte ich mir einen Wagen (oder einen Stand) mit warmen Getränken gewünscht.20151205_105153_ret20151205_113116_retWie ihr seht, war morgens noch alles recht übersichtlich, sodass man wenig Probleme hatte, die Hallen ohne Gedränge zu erreichen (außer natürlich in der Eingangshalle am Infostand).
Jedoch spielte sich der Hauptteil der Convention in Halle 3B ab. Auf dem Foto befand ich mich in Halle 4, nachdem uns gesagt wurde, dass die Convention dort auch noch stattfindet. Allerdings war es hier leider nicht der Rede wert… eine kleine Wrestling-Show, Lasertag, bisschen Cosplay (ca. fünf Tische), eine FSK 18-Filmbörse. Ich weißt nicht. Es passt nicht so ganz zu einer Comic Con, wenn sich Wrestler prügeln und man seine Zeit mit Lasertag verbringt.
Wie ich mittlerweile erfahren habe, fand der ganze Cosplayteil wohl in Halle 7 statt. Schön, wenn man davon nichts weiß und somit einen interessanten Teil verpasst. Ich habe aber auch nicht einen Hinweis darauf gefunden. Vielleicht wäre ein Besuch des Infostandes doch empfehlenswert gewesen.

20151205_122915_ret 20151205_113508_retAlles in allem empfand ich die Convention als recht gut gelungen, auch wenn ich vielleicht nur am Samstag dort war. Es gibt natürlich ein paar Punkte, die man ausbessern kann und auch sollte, aber für das erste Mal ein guter Start. Gerne nächstes Jahr wieder!

Alles glänzt. So schön neu.

Wo kommt denn all der Staub her…? Und was ist da… Oh. Spinnen. Schön.

Oh! Hallo ihr!
Wie ihr seht, habe ich es endlich geschafft, den Relaunch meines Blogs in die Wege zu leiten. Es hat ein wenig gedauert, ja, aber letzten Endes ist alles neu. Fast alles. Ich nicht, ich bin immer noch die Selbe.

Nun, was erwartet euch jetzt hier? Vor allem Kunst. Meine Kunst.
Ich habe mich entschlossen, aus dem „Ich hab keine Ahnung, ich blogge einfach mal über das, auf das ich Lust habe“-Blog einen Kunstblog zu machen. Auch, weil ich die letzten Postings fast ausschließlich über mein Studium geschrieben habe. Ich denke, das ist es, was mich hauptsächlich interessiert und antreiben wird, dieses Baby weiterzuführen. Das heißt im Klartext, dass es traditionelle Sachen geben wird (Aquarelle, Bleistiftzeichnungen, Kohle, etc.), aber auch Digitales. Das aber eher seltener, da ich eher auf Traditional stehe. Und ganz viele „work in progress“-Beiträge, damit ihr seht, an was ich gerade arbeite und wie ich überhaupt arbeite. Fertige Sachen posten kann ja jeder.

Natürlich werde ich einige Leser verlieren, was durch meine Abstinenz eh passiert sein sollte, aber ich gelobe, regelmäßiger Arbeiten von mir hochzuladen. Inklusive eines kleinen Berichtes, warum, wieso, weshalb ich genau das Motiv gewählt habe. Vielleicht, aber auch nur vielleicht, werde ich irgendwann mal Tutorials schreiben; wenn das denn gewünscht sein sollte.

Daher: Gebt mir Feedback unter den Artikeln!! Füttert mich! Kommentiert! Teilt den Scheiß auf Facebook, wenn euch etwas zusagt! Nur so kann ich mich verbessern und euch den Content liefern, den ihr gerne sehen wollt. Neben dem, den ich natürlich auf meinem Blog haben will.

In diesem Sinne: Herzlich Willkommen auf casketnailbloggt.de im neuen Gewand!