Patreon, Random Stuff

Casketnail erklärt Patreon.

Casketnail erklärt Patreon.

Anfang diesen Monats (eigentlich schon Ende letzten Jahres) habe ich mich nach langer Überlegung dazu durchgerungen, meine eigene Patreon-Seite ins Leben zu rufen. Diese befindet sich derzeit noch im Aufbau und wird (hoffentlich) Anfang / Mitte Februar gelauncht. Eine Verlinkung werdet ihr dann in der Sidebar finden.

Damit ihr überhaupt eine Ahnung habt, was genau das ist, habe ich ein kleines FAQ gebastelt, das – hoffentlich – die meisten Fragen beantworten wird.

Was ist Patreon überhaupt?
Patreon ist eine Möglichkeit, kreative Menschen zu unterstützen. Ihr könnt mich dort mit einer beliebigen Summe monatlich supporten, so dass ich in z.B. Geräte / Software oder in etwaige Kurse zur Verbesserung meiner künstlerischen Tätigkeit investieren kann. Ab $1 pro Monat schon gibt’s Zugriff auf die Patreon-Inhalte. Kleinere Beträge sind natürlich auch möglich, sogar wichtiger, nehmt also einfach den Betrag, der euch in eurem Rahmen finanziell möglich ist.

Werden jetzt alle deine Inhalte kostenpflichtig?
Um Gottes Willen – natürlich nicht. Klar, es wird Patreon-exklusive Inhalte geben (dazu findet ihr auf der Seite selbst die „Belohnungen“ für die jeweiligen Beträge aufgelistet), aber die restlichen Arbeiten, die nebenbei anfallen und nicht für Patreon gedacht sind, sind weiterhin hier auf dem Blog einzusehen. Ihr helft mir durch Patreon, dass ich eben das machen kann, was ich liebe: Kunst. Zusätzlich dazu kann ich einen Teil der Einnahmen zur Finanzierung dieses Blogs nehmen, da auch hier einiges an Arbeit drin steckt – auch wenn es vielleicht nicht so aussehen mag. ;) Außerdem möchte ich darauf verzichten, Werbung einblenden zu müssen.

Wie kann man dich unterstützen (Zahlungsarten)?
Via Kreditkarte oder PayPal. Der Betrag wird monatlich vom entsprechenden Konto abgebucht.

Wie viel von dem Geld kommt bei dir an?
Das kann ich leider nicht genau beantworten, das werde ich erst am Ende des entsprechenden Monats sehen. Immerhin müssen ja Paypal, Kreditkarten, Umrechnungskurs sowie Patreon-Gebühren vom Betrag abgezogen werden.

Kann man Patreon auch wieder kündigen?
Natürlich, das Abo ist jederzeit wieder kündbar. Verständlicherweise würde ich mich freuen, wenn ihr mich regelmäßig unterstützt, aber ich möchte niemanden dazu zwingen, mich zu supporten. Alles soll auf freiwilliger Basis passieren.

Ich hoffe, dass hiermit die wichtigsten Fragen geklärt sind. :)

 

Author: Casketnail

28. Bloggt seit 2012. Macht irgendwas mit Medien und Kunst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*